Bericht zur Europameisterschaft in Polen von Nadin Vogel

Red Lion Roadtrip nach Polen 2016

Der Grund für die Reise – unsere FMA Freundin Ania

Wer schon mal im Red Lion in Großenbaum war, kommt nicht umhin, den tollen Löwen an der Wand zu bemerken. Ein Meisterwerk der langjährigen polnischen Freundin Ania (http://www.annapuczynska.pl/). Neben ihrer Künstlertätigkeit ist sie ein Zumba-“Superstar“ in Polen und ebenso grandios in Filipino Martial Arts (FMA) und Messerkampf. Bei ihrem letzten Besuch in Deutschland, bei unserem Jugendherbergsausflug nach Ratingen, hatte sie von allem etwas gezeigt. Wir waren so begeistert, dass feststand, wir werden sie in Polen besuchen.

In der Zwischenzeit fanden wir auch heraus, dass im Oktober die Europameisterschaft in Polen (Warschau) stattfinden würde, zusammen mit einem Seminar bei unserem Guru Carlos Pulanco. Einige hatten sofort beschlossen auch auf der Meisterschaft zu kämpfen.

 

Los geht’s an einem Mittwochabend

In den Herbstferien, am 19.10., war es dann endlich so weit. Eine Truppe von 8 Leuten, zwischen 17 und 38 Jahren, machten sich für 4 Tage mit einem Van auf nach Polen, genauer nach Cheztochowa.

Wir sind um 20:30 abends gut gelaunt bei der Red Lion Sportakademie gestartet und die ganze Nacht bis morgens um 7:00 durchgefahren. Da wir 4 angemeldete Fahrer waren, war das sehr gut machbar. Und wie man sich denken kann, wurde die Fahrt sehr lustig. Wir hatten Fahrtverpflegung für mindestens 2 Tage dabei und konnten uns über Gott und die Welt austauschen und uns alle noch besser kennenlernen. Musikalisch wurde es kurzzeitig auch eine Herausforderung, als Ralle gefahren ist und uns seine Death Metal CD um die Ohren gehauen hat. Besonders unseren Meister und Trainer Mahmut hat das schwer beeindruckt 😉

 

Als wir Donnerstag dann endlich bei Ania zu Hause ankamen, durften wir noch ein kleines Nickerchen machen und dann servierte sie uns ein tolles Frühstück.

Danach haben wir im Hotel eingecheckt  ̶  das Hotel war sehr schön, das Frühstücksbuffet großartig und das alles zu super Preisen.

 

Filipino Martial Arts – Style Balintawak

Donnerstag – erstes Training Stockkampf

Donnerstag und Freitag haben wir jeweils 2 Stunden den Stil Balintawak bei Anias Meister Adam Duchnik (http://www.fmapoland.pl/) lernen dürfen. Donnerstag war es schon recht hart für uns dem neuen Bewegungsablauf zu folgen, da wir immer noch sehr groggi waren.

Am selben Abend waren wir mit Ania und weiteren Freunden bowlen und Pizza essen. Es gab sogar eine Geburtstagstorte, da Anias Freund an dem Tag Geburtstag hatte. Das wurde gleich noch mitgefeiert. Später sind wir dann müde und glücklich ins Hotel zurück und haben den Tag noch an der Hotelbar ausklingen lassen.

Freitag – Kunst, Balintawak und Disko

Am Freitag, nach einem guten Frühstück, waren wir voller Tatendrang. Leider war das Wetter nicht so super, es war regnerisch und kalt. Wir haben uns Cheztochowa ein bisschen angesehen und sind schließlich in eine Ausstellung des Künstlers Zdzisław Beksiński gegangen, um dem Regen zu entfliehen. Das war eine Nummer für sich. Danach waren wir kurz was essen und sind dann wieder zum Stockkampftraining gefahren. Freitag ging es schon viel besser und es hat Spaß gemacht.

Anschließend sind wir Pizza essen gewesen und dann in eine Disko gegangen. Die Disko war recht klein und nicht so voll, so dass wir uns richtig austoben konnten. Ania hat auch noch eine kleine Zumbaeinlage gegeben.

Samstag – Seminar und Fahrt nach Warschau

Am Samstag war von 10 bis 16 Uhr ein Seminar, geleitet von Adam und Mahmut. Den Stockkampfteil hat Adam geleitet und Mahmut trainierte Selfdefence-Techniken mit uns. Da die meisten Teilnehmer auch mehr oder weniger Englisch konnten, hat das Training auch sehr viel Spaß gemacht. Nur leider mussten wir etwas früher weg, da wir noch 2,5 Stunden nach Warschau fahren mussten.

Sonntag – Europameisterschaft im Stockkampf, Kickboxen und Messerkampf

Die EM war in einem Vorort von Warschau, in Ząbki, organisiert von der Akademia Filipińskich Sztuk Walki (http://www.robertk.lh.pl/main.php?pag=0). Als wir dort ankamen, war gerade die Meisterschaft der Kinder und Jugendlichen vorbei und die Organisatoren, Schiedsrichter etc. saßen gerade gemütlich bei Essen und Trinken zusammen. Auch Guru Carlos Pulanco war dabei und wir haben uns sehr gefreut ihn und alle anderen schon an diesem Abend zu sehen und kennenzulernen. Im Hotel gab es dann noch ein 3-Gängemenü für uns und als wir auf unsere Zimmer gingen, konnten wir auf dem Flur noch eine außerplanmäßige Lektion von Carlos Pulanco für unsere russischen Wettstreiter miterleben. Das war natürlich ein schöner Spaß.

Red Lion ist Europameister

Am Sonntag gab es viel zu erleben. Einige der Kämpfer sahen sehr gefährlich aus. Das hat uns natürlich ein bisschen imponiert, aber am Ende zeigte sich, dass es nicht aufs Aussehen ankommt. Oseid zum Beispiel hatte sich einem Hünen stellen müssen, neben dem unser Oseid sehr klein aussah. Und Oseid ist definitiv nicht klein. Von unserem Zuschauerplatz aus sah es so aus, als hätte sich Oseid überhaupt nicht nervös machen lassen. Er hatte diesen Gegner zwar nicht bezwingen können, aber am Ende hat er den 2ten Platz gemacht.

Ein weiteres Highlight war Mahmuts Messerkampf, bei dem ein gefärbtes Messer Treffer auf den weißen Shirts der Kämpfer hinterlässt. Während Mahmuts Gegner über und über mit langen Treffern an gefährlichen Stellen versehen war, hatte Mahmut nur hier und da ein paar kleine „Kratzer“. Wegen Formalien, die sich uns  im Vorhinein, auf polnisch und englisch erklärt, nicht so richtig erschlossen haben, hat der andere dann aber ganz knapp gewonnen. Es war trotzdem ein toller und aufregender Kampf. Nächstes Jahr wissen wir Bescheid und dann sind wir besser vorbereitet.

Hier die Ergebnisse

Mahmut

  • 1 Platz Stockkampf Europameister
  • 1 Platz All Style Martial Arts/ Kickboxen Polish Champion +80kg

Markus

  • 3 Platz All Style Martial Arts/ Kickboxen
  • 2 Platz Stockkampf Europameister

Oseid

  • 2 Platz All Style Martial Arts/ Kickboxen Polish Champion +80kg

Dario

  • 1 Platz All Style Martial Arts/ Kickboxen Polish Champion +70kg

Dominik

  • 3 Platz Stockkampf Europameister

Rückfahrt

Wir sind leider etwas spät, 17 Uhr, erst losgekommen, da wir so viele Kämpfe wie möglich noch mitmachen wollten, mussten dann aber aufbrechen.

Die Zeit verging wie im Flug in Polen und schwupp saßen wir schon wieder im Auto und gegen 3 Uhr morgens waren wir dann wieder am Red Lion Hauptquartier und um 4 im Bett. Die Nacht wurde zwar sehr kurz, aber wir hätten diesen Roadtrip auf keinen Fall missen möchten.

 

Nächstes Jahr: Weltmeisterschaft